Koffer packen – leicht gemacht

Koffer

Wer kennt das nicht. Koffer packen ist angesagt, der Urlaub steht kurz bevor und der halbe Kleiderschrank liegt verstreut auf Bett und Fußboden. Während Männer meist mit wenig auskommen, tendieren Frauen dazu, mehr mitnehmen zu wollen, als sie eigentlich im Urlaub überhaupt anziehen können.

Dabei gibt es paar einfache Ratschläge, um das Kofferchaos zu vermeiden. Der Grundsatz lautet: Weniger ist mehr. Damit Ihr Koffer nicht aus allen Nähten platzt, sollten Sie sich folgende Ratschläge beim Koffer packen zu Herzen nehmen:

  • Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel Zahnpasta, Shampoo, Sonnenmilch, Haarspray oder Duschgel direkt am Urlaubsort kaufen. Diese Hygieneartikel können Sie bei Ihrer Abreise auch einfach zurücklassen.
  • Mehr als 2 Bücher gehören nicht in den Koffer. Ein guter Roman reicht meistens vollkommen aus.
  • Nur das absolut Notwendige sollte auch im Koffer landen: 2 Paar Schuhe und 2 Hosen sollten für einen Kurzurlaub vollkommen ausreichen.

Die richtige Einpacktechnik ist ebenso entscheidend wie das Gepäck selbst. Bilder sagen mehr als Worte: Schauen Sie auf Youtube Videos zum Koffer packen an. So packen Sie knitterfrei:

  • Schwere Gegenstände sollten immer nach unten gepackt werden, leichtere Sachen oben drauf. Bei Koffern mit Rollen sollten die schweren Gepäckstücke auf der Seite untergebracht werden.
  • Flüssigkeiten sollten im Koffer nur in einer wasserfesten Kulturtasche oder in einem Plastikbeutel eingepackt werden.
  • Besorgen Sie sich in einem Schreibwarengeschäft oder in einem Kaufhaus Seidenpapier. Mit diesem legen Sie dann zunächst Ihren Koffer aus – und verhindern so die Reibung, die Knitterfalten erst entstehen lässt.
  • Hosen legen Sie entlang der Bügelfalten zusammen und achten dabei darauf, dass die Hosenbeine symmetrisch aufeinander liegen. Legen Sie nun die Hose mit dem Bund zuerst in den Koffer und lassen Sie die Beine zunächst draußen. Wenn Sie mehrere Paare haben, wiederholen Sie den Vorgang und legen jeweils Seidenpapier zwischen die Hosen. Packen Sie nun Ihren Koffer weiter, die Beine bleiben draußen. Wenn der Koffer etwa in Höhe der Seitenwand vollgepackt ist, legen Sie die Beine um.
  • Knielange Röcke werden in ganzer Länge in den Koffer gelegt, längere Röcke einmal umgeschlagen und zuvor mit Seidenpapier belegt. Die längeren Röcke werden dann so gepackt wie lange Hosen.
  • Hemden und Blusen werden zugeknöpft und mit der Knopfleiste nach unten gelegt. Legen Sie Seidenpapier auf den Rücken und falten Sie die Ärmel an der Schulternaht um. Auch Hemden sollten mit Seidenpapier voneinander getrennt werden.
  • Blazer und Anzugsjacken sind aufwendiger zu behandeln: Zunächst sollten Sie die Ärmel bis zu den Schultern mit Seidenpapier ausstopfen. Als nächstes wäre es gut, den Kragen mit einer Pappmanschette zu stabilisieren, wie sie in frisch gekauften Hemden zu finden sind. Dann knöpfen Sie die Jacke zu und legen Sie wie die Hemden auf eine Unterlage, mit dem Rücken nach oben. Empfehlenswert ist es, quer über den Rücken eine aus Seidenpapier geformte Rolle oder entsprechend zusammengerollte Unterwäsche oder Socken zu legen.
  • Schuhe werden mit einem Schuhspanner in Form gehalten und in Schuhbeuteln oder Plastiktüten zwischen die übrigen Kleidungsstücke gelegt. Empfindliche Schuhe mit Socken ausstopfen.
  • Rollen Sie Gürtel ein und beginnen dabei mit der Schnalle, legen Sie sie dann in eine Seitentasche des Koffers oder zwischen anderen Kleidungsstücken. Wickeln Sie auch die Gürtel in Seidenpapier ein.
  • Den Rest der Unterwäsche legen Sie als oberste Schicht in den Koffer.
  • Der Kulturbeutel kommt zuletzt in den Koffer. Prüfen Sie, ob alle Tuben und Flaschen fest verschlossen sind und legen Sie ihn zur Sicherheit in eine Plastiktüte. Nehmen Sie Miniaturgrößen Ihrer Toilettenartikel und Kosmetika mit. Sie sparen Platz und Gewicht.
  • Nehmen Sie für die Rückreise genügend Seidenpapier mit!
  • Alternativ zum Seidenpapier und wenn es schneller gehen soll: Rollen Sie die Kleidungsstücke (gut geeignet für T-Shirts, Unterwäsche, Socken)!

Im Gegensatz zu dieser Reihenfolge habe ich auch schon gelesen, dass gerade die Umkehrung dieser Regeln beim Koffer packen erfolgversprechender gegen Knitterfalten ist. Werden die schweren Sachen obenauf platziert, funktionieren sie wie eine Presse und verhindern, dass die Kleidungsstücke herumrutschen und faltig werden.

  • Unten im Koffer Hosen und Röcke platzieren.
  • In der Mitte gefaltete Teile wie Hemden, Blusen und Jacken.
  • Obenauf die schweren Teile wie Schuhe und Toilettenbeutel legen.
  • Außerdem gibt es so genügend Nischen, in denen Kleinigkeiten verstaut werden können.
  • Viele kleine Sachen und flach gefaltete Stücke sind wesentlich packfreundlicher als ein großes, voluminöses Teil.
Probieren Sie aus, was bei Ihnen besser funktioniert!
Photo by Anete Lūsiņa on Unsplash