zitronen

Was soll denn das? Ich bin doch keine Farbe!

Angenommen doch: Wie fühle ich mich als diese Farbe? Ich schlüpfe hinein in sie wie in ein Kostüm. Es passt nicht auf Anhieb, kneift an einigen Stellen, fühlt sich komisch an, bin noch nicht darin zu Hause. Wie beim Verkleiden: Man schlüpft spielerisch in eine Rolle, gespannt, was einen erwartet, welche Gefühle auftauchen werden und mit ihnen neue Verhaltensweisen, die man bisher nicht an sich kannte oder die erst in der Rolle zum Leben erwachen.

Mag ich die Farbe Gelb? Was zieht mich daran an, was stößt mich ab? Was verbinde ich mit dieser Farbe?

Mir fällt zu Gelb spontan Wärme, Sonne, Licht, Freundlichkeit und Leichtigkeit ein.

Wie fühlt sich Gelb in der Kleidung, in der Wohnung an, als Blume, Gemüse oder Obst, als Teppich, Bild oder Accessoire? Wie wirkt mein „Gelbsein“ auf andere? Mögen sie mich oder gefalle ich ihnen so nicht?

Jack_Canfield

Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit für diese kleine Übung „Ich bin …“ von Jack Canfield. Wählen Sie spontan eine Farbe und tauchen Sie in die Welt IHRER Farbe ein. Schreiben Sie „Ich bin…“

Haben Sie lange gebraucht, um sich für eine Farbe zu entscheiden? Wahrscheinlich waren Sie wählerisch und es hat gedauert. Sie wollten eine Farbe aussuchen, die richtig für Sie ist, die Ihre Vorliebe zeigt, Ihren Geschmack und Ihren persönlichen Stil repräsentiert. Ihre Farbe sagt: „Das bin ich.“

Haben Sie bestimmte Farben von vornherein abgelehnt? Tauchen Sie ruhig auch wie ein Abenteurer in eine ungeliebte Farbe ein. Eine spannende Selbsterfahrung, durch die Sie  spielerisch neue Erkenntnisse über sich gewinnen, wartet auf Sie.

Lesen Sie die Aussagen einiger Menschen:

  • Ich bin rot. Ich habe jede Menge Energie.“
  • Ich bin grün – wie ein Smaragd. Edel und natürlich.“
  • Ich bin gelb. Ich bin fröhlich, freundlich und optimistisch.“
  • Ich bin gelb – ehrlich, offen, lustig, ein guter Kamerad.“
  • Ich bin blau. Ich bin ruhig, introvertiert. Ich strahle Sicherheit aus.“
  • Ich bin blau. Ich bin intelligent, kann gut zuhören. Ich bin der Fels in der Brandung.“

So anders erscheinen Farben durch die Augen verschiedener Menschen! Jeder sieht und empfindet seine Welt auf seine eigene Art und Weise, die so einmalig ist wie seine DNS.

Die Auswahl von Farben ist eng mit unserer Identität verknüpft, deshalb kann sie uns eine Hilfe auf der Entdeckungsreise zu uns selbst sein, unserem wahren, authentischen Ich.

Welche Farbe sind Sie?