Schwarze_Kleider

Die Farbe Schwarz nimmt in vielen Kleiderschränken einen großen Platz ein. Sie wurde zur Basisfarbe und ist das ganze Jahr über in den Geschäften präsent: Als Klassiker, supermodern und in allen Preislagen erhältlich.

Jeder Designer hat schwarze Teile in seiner Kollektion und in einigen Berufsgruppen wie Architekten, Werbefachleuten und Künstlern gehört Schwarz zum guten Stil.

Für Frauen und Männer wurden Kleidungsstücke in der Farbe Schwarz zum Fundament ihrer Business- und Abendgarderobe. Wer möchte schon auf das „Kleine Schwarze“ oder den schwarzen Anzug verzichten, mit dem man zu zahlreichen Anlässen immer gut angezogen ist!

Viele schwören auf Schwarz als Schlankmacher, was bis zu einem bestimmten Grad stimmt, nämlich dann, wenn Schnitt und Material zur Figur passen.

Können alle Farbtypen die Farbe Schwarz tragen?

Unter bestimmten Voraussetzungen: Ja.

Das große ABER: Nur dem Wintertyp steht Schwarz ausgezeichnet. Wie können die anderen Farbtypen diese Farbe tragen und damit gut aussehen?

Die Wirkung von Schwarz an den einzelnen Farbtypen hängt sowohl von den Schnitten, Materialien, Accessoires und Make up als auch davon ab, wieviel Haut gezeigt wird.

Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Es gibt Schwarz, das eher grau aussieht und Schwarz, das tief dunkel wirkt. Struktur und Webart des Gewebes sorgen für die Art und Weise, wie das Licht absorbiert wird.

Strukturierte Stoffe lassen Schwarz weicher aussehen, ebenso Strick und Tweed. Glänzende Stoffe wie Satin und Seide funkeln und lassen Schwarz auch heller aussehen. Ein schwarzer Rollkragenpullover steht nur dem Winter. Nur dieser Farbtyp kann Schwarz so direkt am Gesicht tragen. Für alle anderen Farbtypen gilt:

  • Zeigen Sie durch Ausschnitte genügend Haut zwischen Gesicht und dem schwarzen Kleidungsstück.
  • Tragen Sie Schals und Tücher in Ihren Farben. Sie reflektieren in Ihr Gesicht und lassen Sie strahlend aussehen. Je nach Kleidungsstück und Anlass und Ihrem Stil haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Bindetechniken und Arten von Tüchern, Schals oder Pashminas. Seien Sie kreativ!
  • Tragen Sie Halsketten und Ohrringe in Ihren Farben.
  • Tragen Sie die Make up Farben Ihres Farbtyps. Unterliegen Sie nicht der Versuchung, zu dick aufzutragen – weder bei Lidschatten, Eyeliner, Rouge oder Lippenstift – um ein Gegengewicht zu Schwarz herzustellen.
  • Frühling: Tragen Sie unbedingt eine Ihrer schmeichelnden Farben wie Koralle, Orange oder Grün nahe am Gesicht, sonst nimmt Schwarz Ihnen jegliche Farbe.
  • Herbst: Weiche Materialien wie Strick, Chiffon oder Samt und viel Haut dazwischen bringen Ihren Typ zur Geltung. Alles, was weicher macht ist passend, z.B. Rüschen oder Spitze und natürlich Schals in den warmen Herbstfarben.
  • Mischtyp Frühling-Herbst: Gedecktes Orange, Khaki, Terrakotta und Beige mildern die Strenge von Schwarz und erschlagen Ihren Typ nicht.
  • Sommer: Tragen Sie Schwarz mit einer hellen Farbe Ihrer Palette wie gedämpftes Rosé, Hellblau, Lindgrün oder Flieder. Nicht mit Crème-Weiß kombinieren.
  • Mischtyp Sommer-Winter: Tragen Sie mattes Schwarz, das eher ins Anthrazith geht. Tragen Sie Farben Ihrer Palette wie dunkles Bordeaux, dunkles Violett, Aubergine oder Blaugrün direkt am Gesicht.

Widerstehen Sie der Versuchung, sich auf das „sichere“ Schwarz zurückzuziehen. Nutzen Sie es zu Ihren Zwecken und bekennen Sie trotzdem Farbe!