Chakras Mit den Chakras kam ich zum ersten Mal in Berührung, als ich angefangen habe, Yoga zu lernen. Seither habe ich ein enges Verhältnis zu diesen Energiezentren.

Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet (Licht-)Rad, das voller Energie strahlt. Als Energiekörper sind sie unsichtbar, außer für hellsichtige Menschen, für „Seher“.

Chakras sind Energiezentren im Astralkörper, die eine machtvolle Verbindung zwischen dem physischen Körper, Astralkörper und dem Ursprung sind. Sie gesund zu erhalten bringt Ausgeglichenheit, gute Gesundheit und starke Intuition. Jedem Chakra ist eine bestimmte Farbe zugeordnet.

Gerät eines (oder mehrere) dieser Energiezentren aus dem Gleichgewicht und wird in seiner eigentlichen Bestimmung gestört, erfahren wir das als Problem oder Krankheit.

spektralfarben

Die Farben der Chakras sind die Spektralfarben und entsprechen den Farben des Regenbogens. Die Farbzuordnungen der Chakras stehen in direktem Bezug zur Bedeutung einer Farbe.

ChakraNameFarbe
1. ChakraWurzelchakraRot
2. ChakraSakralchakraOrange
3. ChakraSolarplexus ChakraGelb
4. ChakraHerzchakraGrün
5. ChakraKehlchakraBlau
6. ChakraDas Dritte AugeIndigo/Lila
7. ChakraKronenchakraWeiß oder Violett

Die Feinstofflichkeit der Farbenergien macht es möglich, dass wir mit Farben die Chakras unterstützen können. Auf der feinstofflichen Ebene werden Farben von den Chakras als eine der „Ihren“ aufgenommen und können sowohl auf der organischen als auch der psychischen Ebene helfen. So bieten Farbbehandlungen eine Chance, den eigenen Heiler anzusprechen.

Anwendungsgebiete der Farben

Rot – Wurzelchakra – Basis der Wirbelsäule:
Themen des ersten Chakras: Vitalität, Lebenskraft, Überleben, Sicherheit, Körperlichkeit, Schutz, Wärme, Komfort.

Bei Arthritis, Ischias, Problemen mit Beinen und Füßen, mit dem Immunsystem, in der Analregion, Hämorrhoiden, Verstopfung, bei Störungen der Nebennierenfunktion, bei mangelndem Selbstbewusstsein, geringer Durchsetzungsfähigkeit, bei innerer Anspannung und Angst.

Rot nicht bei Entzündungen anwenden, da es Entzündungen verstärkt. Bei akuten Entzündungen immer Blau verwenden. 

Orange – Sakralchakra – eine Handbreit unter dem Bauchnabel:
Die Themen des zweiten Chakras: Fluss der Lebensenergie, Kanal für die kreative Energie des Lebens sein, Erfahren der Welt, Lebendigkeit, Verlangen/Begehren, Lebensfreude, Emotionen, Lust, Sexualität, Kreativität und schöpferische Kraft.

Bei Orgasmus- und Potenzproblemen, Fruchtbarkeitsproblemen, Blasen- und Nierenerkrankungen, Endometriose, Eierstockzysten, Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn, Hüft- und Beckenproblemen, bei Problemen im unteren Rücken, Gebärmuttererkrankungen, Menstruationsschmerzen, Stress, blockierter Kreativität, mangelnder Erotik in der Sexualität.

Gelb – Solarplexus-Chakra – Gürtelbereich:
Die Themen des dritten Chakras: Mentales, Gedanken, Glaubenssätze, Persönlichkeit, Selbstsicherheit, Willen, Macht, Handeln, Kontrolle, innere Identitäten, niederer Verstand und Intellekt, Unterbewusstsein.

Bei Erkrankungen von Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, Dünndarm, Verdauungsproblemen, Diabetes, Depression, Wut, Apathie, bei Muskelproblemen, bei exzessivem Gewicht um die Mitte herum.

Grün – Herzchakra – Herz:
Die Themen des vierten Chakras: Liebe, Vertrauen, Hingabe, Schmerz, Trauer, Vergebung und Karma.

Bei allen Herzbeschwerden, bei Lungen- und Kreislaufbeschwerden, bei Problemen mit dem oberen Rücken, den Rippen, Armen und Händen, bei Liebeskummer, krankhafter Eifersucht, Unfähigkeit zu lieben, fehlender Harmonie, Hartherzigkeit (sich selbst und anderen gegenüber).

Blau – Kehlchakra – Kopf, Ohren, Atemwege, Hals, Mund:
Die Themen des fünften Chakras: Selbst-Ausdruck, Wahrheit, höheres Selbst, Kommunikation, Integrität, Authentizität.

Bei Schilddrüsenerkrankungen, Schwerhörigkeit, Zahnproblemen, Nacken- und Schulterproblemen, Problemen mit den Nebenhöhlen, Kehlkopf und Stimmbändern, bei emotionalen Schwierigkeiten (Angst, Frustration, Ärger), bei Schwierigkeiten, zuzuhören, sich auszudrücken, für sich selbst zu sprechen.

Indigo – Drittes Auge – zwischen den Augenbrauen:
Themen des 6. Chakras: Seele, Geist, Intuition, innere Führung, göttliche Inspiration, Präsenz, Klarheit, Hellsicht.

Bei Migräne, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Grauem Star, Grünem Star, Schlaganfall, Gehirntumor, Tinnitus, Nebenhöhlenentzündungen, Nervosität, Schlafstörungen, bei mangelnder Intuition.

Violett – Kronenchakra – Psyche:
Themen des 7. Chakras: Einheitsbewusstsein, göttliche Führung.

Bei Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, bei Schwierigkeiten, die Kontrolle aufzugeben, bei Epilepsie, Alkoholismus, nervösen und mentalen Funktionsstörungen, Schlaflosigkeit.

Als Farblicht hilft Violett bei Cellulite, Besenreißern, Tränensäcken. Violett reduziert Akne und zügelt den Appetit.

 

Um Farben gezielt für Ihr Wohlbefinden oder zur Heilung zu nutzen, fragen Sie sich:

  •  Was brauche ich gerade jetzt in meinem Leben?
  •  Mit welcher Farbe kann ich diesen Aspekt unterstützen und wie kann ich diese Farbe tragen?

 

Hinweis: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Die Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt ihres Vertrauens!