Definieren Sie Ihren Komfortlevel

Wollen Sie unbequeme Kleidung tragen? Sicher nicht.

Wie aber definieren Sie Ihren Komfortlevel?

Komfort ist ein Schlüssel zu Ihrer Wohlfühlgarderobe. Definieren Sie in zwei, drei Wörtern, was komfortabel für Sie bedeutet und prüfen Sie beim Einkaufen, ob das Kleidungsstück Ihren Ansprüchen an Komfort genügt.

Comments

  1. says

    Herzlichen Dank für den Blog-Beitrag. Fehlkäufe sind immer ein grosses Thema.
    Ich mag die Stoffe fließend… Seide, Viskose, weiche, leichte Wollstoffe, weiches Leder. Ich mag allerdings auch gerne enge Jeans, aber nur wenn der Stoff weich und stretchig ist. Ich mag lieber Kleider als Röcke. Die Kleider sind knielang oder eine Handbreite über dem Knie.
    Was ich nicht mag sind schwere Stoffe, Kostüme und Hosenanzüge, Shorts und Bermudas, Poloshirts und Gummischuhe wie FlipFlops und Crocs. Ich mag aber durchaus bequeme, hübsche Turnschuhe, z.B. Superga.
    Es brauchte bei mir viele Fehlkäufe, bis ich wusste, was ich wollte. 😉 Eine Stilberatung ist da immer hilfreich.

    • Anna Maria says

      Ja, eine Stilberatung ist ein guter Startpunkt. Zusätzlich braucht es dann Disziplin, sich nicht spontan von Sachen verführen zu lassen, die nicht zum eigenen Komfortlevel gehören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.