So schaffen Sie mit den Make-up Tipps ein gelungenes Make-up.

Do:

  • Weniger ist mehr!
  • Die Foundation sollte genau dem Hautton entsprechen, damit keine Ränder am Übergang zum Hals oder am Haaransatz sichtbar sind. Im Zweifelsfall lieber den helleren Ton wählen.
  • Concealer zum Abdecken von Augenringen einen oder höchstens zwei Töne heller als die Foundation wählen.
  • Der Puder sollte genau zur Foundation passen oder transparent sein.
  • Brauenpuder sollte exakt der Brauenfarbe entsprechen.
  • Lidschatten in neutralen, matten Tönen in Beige, Hellbraun, Mittel- und Dunkelbraun, Taupe, Pflaume, Rauchgrau.
  • Wenn Sie Eyeliner am Ober- und Unterlid tragen, sollte die Farbe am Unterlid heller sein als am Oberlid.
  • Rouge- und Lippenstiftfarbe müssen nicht die gleiche Farbe haben, sollten jedoch aus der gleichen Farbfamilie sein, z. B. Rosa – Pink, Apricot – Koralle.
  • Lippenstiftfarben wählen Sie entsprechend Ihrem Farbtyp. Dunkle Töne lassen die Lippen schmaler erscheinen. Hellere Farben lassen schmale Lippen voller erscheinen.
  • Ihre Kleidung und der Lippenstift können die gleiche Farbe haben, z. B. Pink oder Rot. Trägt ein Wintertyp z. B. Schwarz mit einem roten Gürtel, wirkt ein Lippenstift in der Gürtelfarbe als Eyecatcher, ein Lippenstift in Orange wäre ein Desaster. Immer in einer Farbfamilie bleiben.

Don’t:

  • Blauer oder grüner Lidschatten!
  • Dunkelblauer Lidschatten. Ausnahme: Wenn er tief Dunkelblau, fast Schwarz ist.
  • Glänzender Lidschatten.
  • Farbige Wimperntusche z. B. in Blau, Grün oder Lila tagsüber oder zu klassischem Make up.
  • Rougebäckchen! Rouge immer gut ausblenden.
  • Hellbeiger oder weißer Lippenstift. Wollen Sie wie ein Gespenst aussehen?
  • Dunkelbrauner oder schwarzer Lippenstift.
  • Sichtbarer Lipliner, besonders wenn er dunkler als der Lippenstift ist.
  • Rouge und Lippenstift aus unterschiedlichen Farbfamilien. Wirkt sehr unharmonisch.